lehmpfuhl.org

Zwiefaltendorf -
Trofsteinhöhle im Brauereigasthof Blank

 

Zwiefaltendorf


liegt an der Zwiefalter Aach, die hier in die Donau mündet. Sehenswert ist ist das Schloss sowie die St. Michaelskirche aus dem 14. Jahrhundert.
Zwiefaltendorf
Blick von der Burgkapelle auf Zwiefaltendorf und den im Hintergrund liegenden Emerberg
Pfarrkirche St. Michael
Pfarrkirche St. Michael...
Storch
und die Kirchturmbewohner
Sägewerk Zwiefaltendorf
Historisches Sägewerk an der Zweifalter Aach
Schloss
Schloss

Tropfsteinhöhle im Brauereigasthof Blank


Die Höhle wurde am 19. Januar 1892 durch Anton Blank entdeckt. Bei der Erweiterung des Bierkellers im Kalktuff der Aachmündung ist er durch Zufall auf den Hohlraum gestoßen. Schon im März des gleichen Jahres wurde die Höhle mit einem Fest als Schauhöhle für die Gäste der Brauerei eröffnet.
Die Höhle ist an den weitesten Stellen zwischen vier und sechs Meter hoch und zwei bis drei Meter breit. Mit ca. 19m Länge ist sie die kleinste deutsche Schauhöhle
Bei der Höhle handelt es sich um eine Primärhöhle. Das heißt sie ist gleichzeitig mit dem sie umgebenden Gestein - hier Kalktuff - entstanden.
Es sind jedoch auch sekundär gewachsene Tropfsteine vorhanden, die mit sogenanntem Blumenkohlsinter überzogen sind.
Das letzte Stück kann man nur schliefend befahren.
Der Kerzenhalter ist noch aus der Zeit des erstens Ausbaus.
Der schwarze Überzug auf dem Sinter ist nicht wie man vermuten könnte, wie bei vielen alten Schauhöhlen Ruß von Fackeln oder Kerzen, sondern es handelt sich um abgestorbene Algen. Durch die Asphaltierung der darüberliegenden Straße konnte kein Wasser mehr in die Höhle eindringen und die Algen starben ab.
Stalaktiten
Die Höhle liegt in einer Tiefe von 10m und befindet sich direkt unter der Straße bzw. Gehweg vor dem Gasthaus. Der Zugang erfolgt durch den Keller des Brauerei.
Interessanterweise dringt kein Wasser aus der direkt hinter dem Gasthaus vorbeifliesenden Zweifalter Aach in die Höhle ein.
Es muss allerdings eine Verbindung zu der etwa 100m entfernten Donau bestehen, deren Wasserspiegel nur wenige Meter unter dem Höhlenniveau liegt. Führt die Donau als Vorfluter Hochwasser, so wird auch die Höhle überflutet. So stand das Wasser beim Jahrhunderthochwasser 1988 in der Höhle über zwei Meter hoch.
Besichtigt werden kann die Höhle nach Absprache zu den Öffnungszeiten des Gasthauses. Meist zur vollen Stunde, vorausgesetzt der Wirt hat Zeit.
Zurück zur Übersichtskarte Baden-Würtemberg
Zurück zur Übersichtskarte Baden-Würtemberg

Weitere Informationen:


 
Brauereigasthof Blank - Von-Speth-Str. 19 -88499 Zwiefaltendorf
Stadt Riedlingen mit der Teilgemeinde Zwiefaltendorf
Schloss Zwiefaltendorf auf Wikipedia
 
Zwiefaltendorf in Open Street Map
Zwiefaltendorf Brauerei Blank (kmz-Datei) in Google Earth
 
Berichte auf Youtube von SWR1 und Radio 7

Karten erstellt mit Maperitive
unter Verwendung von Daten von OpenStreetMap - © OpenStreetMap-Mitwirkende

sowie SRTM-Daten der NASA.
©2018 ARGE Bad Cannstatt